Bei uns finden Sie das optimale Gefriergerät

Beim Kauf eines Gefriergerätes sollten Sie verschiedene Punkte bedenken. Worauf Sie achten müssen und welche Unterschiede es gibt erfahren Sie hier. Denn die Entscheidung will gut überlegt sein, da die Geräte für einen Gebrauch von ca. 12 Jahren ausgelegt sind.

 

Die Unterschiede zwischen Gefrierschränken und Gefriertruhen
Auf den ersten Blick scheinen die beiden Geräte das Gleiche zu sein. Doch neben dem Kühlen bzw. Einfrieren von Lebensmitteln, unterscheiden Sie sich in der Form, der Art der Aufstellung und der Bedienung. Eine Gefriertruhe ist, wie der Name schon verrät, eine Truhe. Diese wird in den meisten Fällen von oben geöffnet und benötigt in der Regel etwas mehr Platz auf dem Boden. Der Gefrierschrank ist die aufgestellte Version der Gefriertruhe. Ähnlich, wie bei einem Kühlschrank, wird dieser von der Seite geöffnet. So reicht er eher in die Höhe anstatt in die Länge. Die Geschmäcker und Begebenheiten sind natürlich verschieden. Wie man die richtige Grösse auswählt, wird im folgenden Ratgeber genau beleuchtet. Die Gefriertruhe wird auch als Tiefkühltruhe und der Gefrierschrank auch als Tiefkühlschrank bezeichnet. Gefrieren und Tiefkühlen ist also dasselbe.


Energielabel - Was sagen sie aus und worauf sollte man achten?
Seit dem 1. März 2021 gibt es neue Energielabel. Sie stehen für den Energieverbrauch bzw. die Energieeffizienz, die Schallemission und das Volumen. Ausserdem gibt es einen scannbaren QR-Code an den Geräten. Dieser befindet sich rechts oben am Label, um weitere Informationen zum Produkt zu erhalten.
Hier wird schnell klar, es gibt preislich grosse Unterschiede und mit besserem Siegel steigen auch die Preise. Hier sollte man bedenken, dass hochwertigere Geräte nicht nur eine bessere Leistung bringen, sondern auch wesentlich sparsamer sind. So können jährlich etwa 200 CHF eingespart werden, weil zuvor zwar in ein teureres Gerät investiert wurde, jedoch Stromkosten eingespart werden. Oft müssen qualitativ bessere Geräte auch weniger häufig repariert werden und haben eine höhere Lebensdauer.


Strom sparen
Um die Geräte miteinander zu vergleichen, sollten Sie immer das Gebrauchsvolumen bedenken und hier die Preise umrechnen. Ausserdem ist es wichtig, wie viel Strom das Gerät beim Einfrieren verbraucht. Zudem ist ein niedriger Jahresverbrauch ein guter Indikator für ein sparsames Gerät. Zu bedenken ist, dass kleinere Geräte bei gleicher Effizienz wesentlich kostengünstiger, bzw. sparsamer sind als grössere Geräte. Liegt die Wahl also zwischen einem grösseren und einem kleineren Gerät, sollte das kleinere gewählt werden, wenn das Volumen für Sie ausreicht.


Wie gross sollte die Gefriertruhe oder der Gefrierschrank sein?
Pro Person sollten etwa 40 bis 50 Liter Volumen eingeplant werden. Natürlich ist dies von Person zu Person unterschiedlich. Überlegen Sie sich daher vor dem Kauf genau, wie viel Platz sie wirklich brauchen. Personen, die sehr viel Platz benötigen sind zum Beispiel Jäger oder Angler. Sollen nur ein paar Fertiggerichte aufbewahrt werden, reichen meist sehr kleine Geräte aus.

Wichtig zu wissen: Bei den Energielabel wird immer von Nutzvolumen gesprochen. Hier wird zwischen Nutz- und Gebrauchsvolumen unterschieden. Das Nutzvolumen beschreibt das Volumen ohne die vorhandenen Körbe, Einschübe etc. Es passt also wesentlich weniger in das Tiefkühlgerät als angegeben. Beim Gebrauchsvolumen wird meist das innere der einzelnen Teile angegeben. So kann besser überlegt werden, welche Grösse wirklich gebraucht wird.


Wo wird die Tiefkühltruhe oder der Tiefkühlschrank aufgestellt?
Bestenfalls finden Gefriertruhen und Gefrierschränke im Keller oder Abstellraum ihren Platz. Je kühler die Umgebungstemperatur, desto niedriger sind die Stromkosten. Ausserdem spart dies Energie und schont die Umwelt. Natürlich muss nach individuellem Platzaufkommen und Praktikabilität geschaut werden. Doch steht die Tiefkühltruhe direkt in der Küche oder so in der Wohnung, verbraucht sie mehr Strom. Dies gilt auch für Tiefkühlschränke. Denn hier leidet besonders der Kompressor. Kühlschränke direkt neben Öfen oder Geschirrspülern sind daher im besten Fall zu vermeiden.

Es sollte unbedingt die richtige Klimaklasse ausgewählt werden. So gehen Sie sicher, dass das Gefriergerät auch für die jeweiligen Temperaturen ausgelegt ist. Praktisch sind ebenfalls akustische Warnsignale bei zu hohen Temperaturen. So hören Sie sofort, wenn das Gerät nicht optimal laufen kann. Denn steht das Gerät sehr weit weg, werden visuelle Signale schnell übersehen.


Gefriertruhe oder Gefrierschrank?
Hier gibt es Vor- und Nachteile, auch wenn beide zum Einfrieren von Lebensmitteln gedacht sind. Gefriertruhen sind preislich oft günstiger. Allerdings ist hier mehr Platz vonnöten, um diese aufzustellen. Ausserdem sind die Truhen meist tiefer gelegen, sodass man sich bücken muss, für Personen deren Beweglichkeit eingeschränkt ist eignet sich dieses Gerät daher weniger. Wem dies nichts ausmacht und den nötigen Platz hat, kann so gut Geld sparen.

Bei den Gefrierschränken wird weniger Stellplatz benötigt und man kommt einfacher an die Lebensmittel. Dafür sind sie meist etwas teurer als die Gefriertruhen. Für beide praktisch ist jedoch eine Abtauautomatik. Damit kann das Gefriergerät ganz einfach abgetaut und anschliessend gereinigt werden.

Gefriertruhen eignen sich für Grossfamilien und Menschen, die gerne einen Lebensmittelvorrat haben.


Frieren Sie häufiger etwas ein?
Wenn Sie häufiger Lebensmittel einfriert, anstatt schon gekühlte Lebensmittel aufzubewahren, sollten Sie sich überlegen, ob Sie eine Gefrierfunktion brauchen. Denn mithilfe dieser Funktion kann die Dauer des Einfrierens verkürzt werden. Man nennt dies auch Schnell-Frier-Funktion oder Einfrierautomatik. Werden überwiegend fertige Tiefkühllebensmittel gelagert, ist diese Funktion nicht so wichtig.


Weitere Qualitätsmerkmale
Die Einschübe sollten leicht raus- und wieder reingleiten können. Hier sollte man bedenken, dass die Einschübe noch schwerer werden, sobald Lebensmittel enthalten sind. Je leichter sie sich im leeren Zustand bewegen lassen, desto besser bewegen sie sich im beladenen Zustand.

Wichtig ist ausserdem die passende Beleuchtung. Dies ist besonders bei grösseren Geräten wichtig. Hier verliert man schnell den Überblick. Doch sollte die Truhe oder der Schrank im dunklen Keller stehen ist auch bei kleineren Geräten eine Lichtquelle äusserst hilfreich.


Fazit
Bei Gefriertruhen und Gefrierschränken sollte stets auf die individuellen Bedürfnisse geachtete werden. So sind sie optimal eingestellt und haben lange Freude am Gerät. Das Energielabel gibt hier einen genauen Aufschluss über die Effizienz. Neben dem Verbrauch ist der Aufstellort sehr wichtig. Wo soll das Tiefkühlgerät aufgestellt werden? Welche Gegebenheiten finden sich dort vor? Besonders die Temperatur und der vorhandene Platz sind entscheidend.

Bei Gefriertruhen muss man sich weiter herunterbücken. Dafür sind sie häufig kostengünstiger. Ausserdem sollten sich die Schübe einfach bewegen lassen.


Anhand dieser Kriterien finden Sie bei uns die optimale Gefriertruhe oder den optimalen Gefrierschrank für Ihr Zuhause. Unsere Geräte zeichnen sich durch hohe Qualität und lange Haltbarkeit aus.